UMGANG MIT COVID-19 – Wir setzen uns dafür ein, unsere wissenschaftliche Gemeinschaft während dieser Pandemie zu unterstützen. Mehr erfahren 

Das Vanderbilt Institute of Chemical Biology verwendet das ImageXpress Widefield System zum biologischen Screening und für die Wirkstoffforschung

Vanderbilt Institute of Chemical Biology

Dr. Joshua A. Bauer, Research Assistant Professor, Director of Functional Genomics Screening and High-content Imaging

ImageXpress Micro XLS Widefield High-Content Imaging System

Die Herausforderung

Die Einrichtung für High Throughput Screening (HTS) am Vanderbilt Institute of Chemical Biology ist eine höchst dynamische Umgebung, in der Standardverfahren der Branche sowie neuartige Technologien für das biologische Screening und die Wirkstoffforschung verwendet werden – von der Assayentwicklung bis hin zur Identifizierung von Leitwirkstoffen. Die HTS-Einrichtung erfüllt die Ansprüche der Wissenschaftler in der Grundlagenforschung durch Zugang – im Self-Service oder mit ausführlicher Assistenz – zu modernsten Instrumenten, wozu das XLS High-Content Imaging System (ImageXpress Micro XLS System) gehört, sowie durch die Bereitstellung von Wirkstoff- und siRNA-Bibliotheken, von HTS und Automatisierung und Lösungen für die Datenanalyse/Informatik.

Das Vanderbilt Institute of Chemical Biology verwendet ImageXpress

Die Lösung

High-content imaging (HCI) wird in der HTS-Einrichtung sowohl für die biologische Grundlagenforschung als auch für die Wirkstoffforschung eingesetzt. Das ImageXpress Micro XLS System ist Teil einer integrierten robotischen Screening-Plattform mit umfassender Handhabung von Flüssigkeiten, Waschen/Dispensieren von Platten, einem automatisierten Inkubator und mehr. Diese Plattform wird auch für bildbasierte HTS-Kampagnen eingesetzt, die mithilfe einer Automatisierungs-Software zeitlich geplant und per Fernsteuerung durchgeführt werden. Dies ermöglicht eine optimierte Erfassung und Speicherung von Daten. Dieses HCI-System wird am Vanderbilt-Institut zum Screening unterschiedlicher biologischer Modelle verwendet, z. B. bei: Viren, Bakterien, Zellen (lebenden und fixierten), Gewebe, Gewebe-Microarrays (TMAs), 3D-Kulturmodellen und Komplettorganismen (z. B. Zebrabärbling).

Das Ergebnis

Das ImageXpress Micro XLS System ist im Zusammenhang mit der großen Wirkstoffbibliothek auch gut geeignet für HTS oder zur Bewertung von Wirkmechanismen, sowie zur Durchführung von Studien zur Target-Validierung in Verbindung mit den siRNA-Bibliotheken für funktionelle genomische Screenings. Das System wurde zum Beispiel für das Screening in folgenden Themengebieten eingesetzt: Mechanismen der Infektivität von Viren, Biomarkeranalyse, multinukleäre Zellen und Mikrokerne, Zellzyklusanalyse, Zellgesundheit, Apoptose, Proteintranslokation, Protein-Protein-Interaktionen (PLA), Proteinexpression, GPCR-Aktivierung, Schlagfrequenz von iPS-Kardiomyozyten, Morphologien/Phenotypen beim Zebrabärbling, Neuritenauswuchs und Toxizität, Antikörpervalidierung, genomweites siRNA-Screening, aus Zellen gewonnene GPMV (Giant Plasma Membrane Vesicles), RNA-Transkripte (RNAscope®), Tumorbiopsiemarker und FISH, 3D-Tumorspheroide, Screening auf Ansprechen auf Wirkstoffe und synthetische Letalität, Wirkmechanismus- und Wirkstoffkombinationsstudien.