UMGANG MIT COVID-19 – Wir setzen uns dafür ein, unsere wissenschaftliche Gemeinschaft während dieser Pandemie zu unterstützen. Mehr erfahren 

Auf NFC (Nahfeld-Kommunikation) basierende benutzerdefinierte Einrichtung und verbesserte Touchscreen-Arbeitsabläufe bieten direkte Einsatzfähigkeit

Die SpectraMax® iD3 und iD5 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader messen Absorption, Fluoreszenz und Lumineszenz. Zusätzlich misst der iD5-Reader TRF und FP und kann so erweitert werden, dass er auch TR-FRET, HTRF®, BRET, Dual-Luciferase Reporter Assays mit Injektoren und Western Blot-Nachweise bietet.

Mit optimierten Reagenzien, der Option zur Steuerung der Reader über das Touchscreen oder einen Computer und der branchenführenden SoftMax® Pro Software bietet der Reader einen umfassenden Fahrschein für bahnbrechende Forschung.

  • Personalisieren Sie Arbeitsabläufe

    Personalisieren Sie Arbeitsabläufe

    Die integrierte Funktion der Nahfeld-Kommunikation (NFC) kann benutzerdefinierte Protokolle und Ergebnisse mit einem einzigen Bildschirm-Tippen aufrufen, was wertvolle Zeit spart, die in der Forschung besser investiert ist.

  • Vereinfachen Sie Aufgaben

    Vereinfachen Sie Aufgaben

    Die intuitiv bedienbare Touchscreen-Software vereinfacht Aufgaben mit Quick-Read-Symbolen, die beim Starten neuer Experimente Zeit sparen, und einer personalisierten Bibliothek, die häufig verwendete Protokolle speichert.

  • Reduzieren Sie Hintergrundrauschen

    Reduzieren Sie Hintergrundrauschen

    Das Optiksystem umfasst eine Xenon-Blitzlampe und weist eine ultra-gekühlte Photomultiplier-Röhre (PMT) auf, die Hintergrundrauschen reduziert und so eine bessere Empfindlichkeit und einen großen dynamischen Bereich bietet.

Merkmale

  • Konnektivität-Icon

    QuickSync

    Die Funktion QuickSync überträgt Daten zu jedem Computer im selben Netzwerk und gibt Daten in einem mit Excel kompatiblen Format aus.

  • Umgebungskontrolle-Icon

    Flexible Temperaturkontrolle

    Eine einfach zu steuernde Temperaturkontrolle stellt die Bedingungen des Experiments bei Umgebungstemperatur bis hin zu 66°C ein.

  • Automatisierung-Icon

    Automatische Filtererkennung

    Durch die Nutzung von NFC-Tags erkennt der SpectraMax iD5 Reader zusätzlich zur Objektträger- und Filter-Konfiguration auch automatisch die Wellenlängeneigenschaften jedes Filters. Das verhindert Verwechslungen und macht die manuelle Eingabe von Informationen unnötig.

  • Sicherheit-Icon

    Größere Sicherheit

    Die SoftMax® Touch Software sichert die Benutzerkonten mit PIN- oder NFC-Schutz durch eine optionale Bildschirmsperre. Die Daten werden auf der Festplatte des Readers gespeichert, wodurch auch nach der Übertragung auf einen Computer Sicherheit gegeben ist.

  • Wirkungsvoller gestalten-Icon

    Hybrid-Optik-System

    Der SpectraMax iD5 Reader bietet die Flexibilität, Experimente mit Filtern oder einem Monochromator in 1 nm-Abstufungen anzusetzen, oder mit einer Mischung aus Monochromator und filterbasierter Wellenlängenauswahl.

  • Lumineszenz-Assays-Icon

    Einfaches Erfassen von Lumineszenz-Assays

    Das SpectraMax Injektorsystem mit SmartInject™ Technologie bietet niedrige Totvolumen (10 μl), Überlaufschutz und garantiert gleichmäßiges Mischen über die gesamte Platte hinweg für hochgradig präzise Experimente.

Bewährte GxP-Lösungen zur Sicherstellung der Datenintegrität und Compliance

Unser umfassendes Paket an Konformitätslösungen für GMP/GLP-Labore kann Ihre Bestrebungen, schnell und sicher ein konformes Labor einzurichten, vorantreiben.

  • Branchenbeste Mikroplatten-Reader und -Wascher unterstützen Ihren gesamten Assay-Bedarf
  • IQ/OQ/PM-Dienste sichern die Gerätedokumentation in einem digitalen und konformen Format
  • Software-Installationsdienstleistungen verifizieren und dokumentieren, dass die erforderlichen Komponenten gemäß den Funktionsqualifizierungen eingebaut sind
  • Der Software-Validierungsservice unterstützt die Richtlinien gemäß FDA 21 CFR Part 11
  • Validierungsplatten testen die Leistungsfähigkeit Ihres Mikroplatten-Readers durch die Verwendung von rückverfolgbaren Materialien – für zuverlässige Ergebnisse
GxP-Compliance-Lösungen für GMP/GLP-Labore

 

Anwendungen für die SpectraMax iD3 und iD5 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader

  • Absorption

    Absorption

    Erfahren Sie alles über die Absorptionsdetektion – wie sie funktioniert, wie sie misst und wie sie angewendet werden kann, um Konzentrationen zu berechnen. Zudem stellen wir Informationen zu gängigen Absorptionsanwendungen und -assays zur Verfügung, einschließlich ELISAs, Nukleinsäure- und Proteinquantifizierung und mikrobielles Wachstum.

    Mehr erfahren 

    Zellviabilität

    Zellviabilität

    Die Zellviabilität kann durch die Untersuchung von Parametern wie der Membranintegrität von Zellen oder der Aktivität zellulärer Enzyme bestimmt werden. Auf einem Mikroplatten-Reader können diese Parameter durch die Verwendung fluoreszenter Reagenzien bestimmt werden. Zum Beispiel färbt ein roter, Zellen nicht penetrierender, DNA-bindender Farbstoff nur tote oder sterbende Zellen, deren Membranen geschädigt sind, während ein grüner Lebendzell-Farbstoff nur dann fluoresziert, wenn metabolische Enzyme aktiv sind.

    Application Note lesen 

  • DNA-/RNA-Quantifizierung

    DNA-/RNA-Quantifizierung

    Die mit einem Spektrophotometer oder Mikroplatten-Reader bei 260 nm gemessene Absorption einer DNA-Probe kann zur Berechnung ihrer Konzentration verwendet werden. Die Quantifizierung durch Absorption funktioniert im Mikroplattenformat für Proben im Bereich von ungefähr 0,25 µg/ml bis ungefähr 125 µg/ml. Manche Instrumente ermöglichen die Quantifizierung sehr geringer Probenvolumen bis zu 2 µl. Wenn eine höhere Empfindlichkeit benötigt wird, erlauben Fluoreszenzmethoden die Quantifizierung von nur wenigen Picogramm DNA.

    Application Note lesen 

    ELISA

    ELISA

    Enzyme-linked Immunosorbent Assays (ELISAs) werden dazu genutzt, die Menge eines bestimmten Proteins in einem Mikroplattenformat zu messen. Die Ergebnisse werden meistens über Absorption im sichtbaren Wellenlängenbereich ermittelt. Chemilumineszenz- und Fluoreszenz-ELISA-Formate bieten eine erhöhte Empfindlichkeit für die genaue Quantifizierung von weniger reichlich vorhandenen Analyten.

    Mehr erfahren 

  • Fluoreszenz

    Fluoreszenz

    Erfahren Sie alles über Fluoreszenzdetektion – was sie ist, wie sie funktioniert und über die Instrumente, die zur Messung der Fluoreszenz einer Probe eingesetzt werden. Darüber hinaus adressieren wir viele Fluoreszenz-basierte Assays, darunter Zellviabilität, GPCR-Aktivität und Nukleinsäure-Quantifikation mittels Fluoreszenz.

    Mehr erfahren  

    Fluoreszenz- Polarisation (FP)

    Fluoreszenz-<br>polarisation

    Die Fluoreszenzpolarisation (FP) ist eine Technik, die weitverbreitet angewendet wird, um Bindungsereignisse in Lösungen zu überwachen. Sie kann angewendet werden, um biomolekulare Interaktionen, einschließlich der Protein-Antikörperbindung und der DNA-Hybridisierung, sowie die Enzymaktivität zu beurteilen, und sie wurde sowohl auf die Grundlagenforschung als auch auf das Hochdurchsatz-Screening angepasst.

    Mehr erfahren  

  • HTRF

    HTRF

    HTRF®, eine von Cisbio entwickelte Assay-Technologie, kombiniert Standard-FRET (Fluoreszenz-Resonanzenergietransfer) mit zeitaufgelöster Messung der Fluoreszenz, wobei kurzlebige Hintergrundfluoreszenz unterdrückt wird. Die Anwendungen der HTRF umfasst die Untersuchung kleiner phosphorylierter Peptide, Immunoassays für die Quantifizierung großer Glykoproteine und den indirekten Nachweis markierter Komplexe wie CD28/CD86 mittels sekundärer Antikörper. Diese homogenen Assays benötigen keine Waschschritte und sind im kleinvolumigen Mikroplattenformat durchführbar, das in Screenings mit hohem Durchsatz verwendet wird.
    (Dieser Assay ist für SpectraMax® iD5 und SpectraMax® Paradigm Reader geeignet.)

    Application Note lesen 

    Lumineszenz

    Lumineszenz

    Lernen Sie die Lumineszenzdetektion kennen – was es ist, wie sie funktioniert und welche Vorteile die Lumineszenz gegenüber anderen Detektionsmodi mit sich bringt. Wir erörtern wichtige Lumineszenz-basierte Assays, darunter Dual-Luciferase Reportergen-Assays, den chemilimuneszenten ELISA, Zytotoxizität und BRET.

    Mehr erfahren  

  • Reportergen-Assay

    Hochauflösender SpectraMax DuoLuc Reporter Assay

    Reportergen-Assays ermöglichen es Forschern zu bestimmen, ob ein Gen exprimiert wird und in welchem Maße. Sie werden genutzt, um Signalwege, Genregulation, Struktur regulatorischer Elemente und vieles mehr zu untersuchen. Ein Reportergen-Vektor besteht aus einem Promoter oder einem Gen von Interesse kombiniert mit einem Reportergen wie der Firefly-Luciferase, das für ein Protein kodiert, dessen Aktivität einfach gemessen werden kann. Der Vektor wird in Säugetierzellen transfiziert, und wenn das Gen von Interesse in den Zellen aktiv ist, wird auch das Reportergen exprimiert, und kann durch geeignete Nachweisreagenzien gemessen werden.

    Application Note lesen 

    TRF, TR-FRET und HTRF

    Zeitaufgelöst

    Erfahren Sie alles über zeitaufgelöste Fluoreszenz – TRF und TR-FRET einschließlich HTRF-Assays. Wir werden Ihnen Anwendungsressourcen zur Verfügung stellen, um Sie bei Ihrer Forschung zu unterstützen, einschließlich bei Kinase-Assays, zellulären Signaltransduktionswegen, Protein-Protein-Interaktionen, Zellzytotoxizität und mehr.

    Mehr erfahren  

  • Western Blot

    Western Blot-Detektion

    Western Blotting ist eine beliebte Technik, die zum Proteinnachweis und zur Proteinquantifizierung angewendet wird. Erfahren Sie mehr über die vielen verschiedenen Techniken, die zum Nachweis von Proteinen auf Western Blot-Membranen angewendet werden, darunter kolorimetrische Methoden, Fluoreszenz und Chemilumineszenz. Zudem werden wir Ihnen ein neu- und einzigartiges System zur Western Blot-Detektion auf einem Multimodus-Mikroplatten-Reader vorstellen.

    Mehr erfahren 

Technische Daten und Optionen des SpectraMax iD3 und iD5 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader

 

*Wenn verfügbar, unter Anwendung der geringsten Einstellungen und niedrigsten Messgeschwindigkeit.

Ressourcen für den SpectraMax iD3 und iD5 Multimodus-Mikroplatten-Reader

Präsentationen
Videos und Webinare
SpectraMax iD3 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader

Überblick über den SpectraMax iD3 Multimodus-Mikroplatten-Reader

SpectraMax iD3 Schulungsvideo – Lernen Sie Ihren neuen SpectraMax iD3 kennen

Lernen Sie Ihren neuen SpectraMax iD3 kennen

SpectraMax iD5 Multi-Mode Mikroplatten-Reader

Neuer SpectraMax iD5 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader

SpectraMax iD5 Mikroplatten-Reader

SpectraMax iD5 Multi-Mode Mikroplatten-Reader

Antigen- / Immunogen-Discovery und Optimierung

Arbeitsablauf für Immunologie und Impfstoffentwicklung

Arbeitsablauf für Hybridome

Arbeitsablauf für Hybridome

Bildvorschau Video Woche 5

Allgemeine Mythen über Mikroplatten-Reader: Messen-Kopieren-Einfügen-Analysieren. Wiederholen … Klingt vertraut?

Bildvorschau Video Woche 4

Allgemeine Mythen über Mikroplatten-Reader: Über die Grundlagen hinaus – Echtzeit, Auflösungszeit und Energieübertragung

Bildvorschau Video Woche 3

Allgemeine Mythen über Mikroplatten-Reader: „Optimierung? Aber das Handbuch sagt, ich muss bei 490 nm anregen!“

 Bildvorschau Video Woche 1

Allgemeine Mythen über Mikroplatten-Reader: OD, RFU oder RLU – Was ist das genau und warum größer nicht immer besser ist!

Bildvorschau Video Woche 2

Allgemeine Mythen über Mikroplatten-Reader: Welcher Mikroplatten-Reader? Entscheidungen, Entscheidungen, und wie man die Verwirrung ablegt!

Mikroplatten-Reader von ELISA bis AlphaScreen

Assay-Anwendungen ausbauen – mit Multi-Mode-Readern von ELISA bis AlphaScreen

Mikroplatten-basierte Detektion

Beschleunigen von Studien zu viralen Infektionen und Therapeutika mithilfe von Mikroplatten-basierter Detektion und Hochdurchsatz-Screening

ELISA Endpunkt-Protokoll

Wie ein ELISA Endpunkt-Protokoll konfiguriert wird

SpectraMax iD3 Schulungsvideo – Anzeigen von Ergebnissen

Anzeigen von Ergebnissen auf dem SpectraMax iD3 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader

SpectraMax iD3 Schulungsvideo – Starten einer Plattenmessung

Starten einer Plattenmessung mit SpectraMax iD3 Multi-Mode

SpectraMax iD3 Schulungsvideo – Benutzerspezifisches Einrichten Ihres SpectraMax iD3

Benutzerspezifisches Einrichten Ihres SpectraMax iD3

SpectraMax iD5 Schulungsvideo – So sehen Sie sich die Ergebnisse auf dem SpectraMax iD5 an

Anzeigen von Ergebnissen auf dem SpectraMax iD5

SpectraMax iD5 Schulungsvideo – So beginnen Sie mit der Messung der Platte auf Ihrem Spectramax iD5

Starten einer Plattenmessung auf dem SpectraMax iD5

SpectraMax iD5 Schulungsvideo – So richten Sie Ihren SpectraMax iD5 individuell ein

Benutzerspezifisches Einrichten Ihres SpectraMax iD5

  • Citation
    Dated: Apr 09, 2021
    Publication Name: Journal of Neuro-Oncology

    Dura promotes metastatic potential in prostate cancer through the CXCR2 pathway

    Spinal metastases are common in cancer. This preferential migration/growth in the spine is not fully understood. Dura has been shown to affect the surrounding microenvironment and promote cancer growth. Here, we investigate the role of dural cytokines in promoting the metastatic potential of prostate cancer (PCa) and the involvement of the CXCR2… View more

    Spinal metastases are common in cancer. This preferential migration/growth in the spine is not fully understood. Dura has been shown to affect the surrounding microenvironment and promote cancer growth. Here, we investigate the role of dural cytokines in promoting the metastatic potential of prostate cancer (PCa) and the involvement of the CXCR2 signaling pathway.

    Contributors: Michael J. Strong, Sabrina Rocco, Russell Taichman, Gregory A. Clines & Nicholas J. Szerlip  
    Go to article

  • Citation
    Dated: Dec 01, 2020
    Publication Name: Science Direct

    Comparative analysis of the impact of e-cigarette vapor and cigarette smoke on human gingival fibroblasts

    Human gingival fibroblasts (HGF) play a vital role in wound healing, oral cancer, and are among the first cells being exposed to e-cigarette vapor (eCV) or cigarette smoke (CS) during inhalation. Although the cell-damaging effect of CS has been well studied, the effects of eCV on gingival cells are still unclear. The aim of this in vitro study was… View more

    Human gingival fibroblasts (HGF) play a vital role in wound healing, oral cancer, and are among the first cells being exposed to e-cigarette vapor (eCV) or cigarette smoke (CS) during inhalation. Although the cell-damaging effect of CS has been well studied, the effects of eCV on gingival cells are still unclear. The aim of this in vitro study was to compare the effects of eCV and CS on HGF in terms of proliferation, metabolic activity, cell death, and formation of reactive oxygen species (ROS).

    Contributors: M.F.Vermehrena1N.Wiesmannab1J.DeschnercJ.BriegerbB.Al-NawasaP.W.Kämmerera  
    Go to article

  • Citation
    Dated: Oct 01, 2020
    Publication Name: AHA Journals

    HIV Antivirals Affect Endothelial Activation and Endothelial-Platelet Crosstalk

    People living with human immunodeficiency virus (PLHIV) on effective antiretroviral therapy are at increased risk of cardiovascular complications, possibly due to off-target drug effects. Some studies have associated antiretroviral therapy with increased risk of myocardial infarction and endothelial dysfunction, but a link between endothelial… View more

    People living with human immunodeficiency virus (PLHIV) on effective antiretroviral therapy are at increased risk of cardiovascular complications, possibly due to off-target drug effects. Some studies have associated antiretroviral therapy with increased risk of myocardial infarction and endothelial dysfunction, but a link between endothelial function and antiretrovirals has not been established.

    Contributors: Akif A Khawaja, Kirk A Taylor, Andrew O Lovell, Mark Nelson, Brian Gazzard, Marta Boffito, and Michael Emerson  
    Go to article

  • Citation
    Dated: Sep 01, 2020
    Publication Name: Journal of Perinatology

    Difference in levels of SARS-CoV-2 S1 and S2 subunits- and nucleocapsid protein-reactive SIgM/IgM, IgG and SIgA/IgA antibodies in human milk

    SARS-CoV-2 is the novel coronavirus discovered in 2019 (2019-nCoV) that is responsible for the severe acute respiratory syndrome (SARS) pandemic. The coronavirus disease 2019 (COVID-19) was first observed in China. SARS-CoV-2 is responsible for pandemic-level infections globally, including the United States [1]. To induce COVID-19, the spike 1 (S1… View more

    SARS-CoV-2 is the novel coronavirus discovered in 2019 (2019-nCoV) that is responsible for the severe acute respiratory syndrome (SARS) pandemic. The coronavirus disease 2019 (COVID-19) was first observed in China. SARS-CoV-2 is responsible for pandemic-level infections globally, including the United States [1]. To induce COVID-19, the spike 1 (S1) subunit attaches to angiotensin-converting enzyme-2 (ACE-2) receptors on the cellular surface of the human respiratory tract [2].

    Contributors: Veronique Demers-Mathieu, Dung M. Do, Gabrielle B. Mathijssen, David A. Sela, Antti Seppo, Kirsi M. Järvinen & Elena Medo  
    Go to article

  • Citation
    Dated: Apr 01, 2020
    Publication Name: Ecotoxicology and Environmental Safety

    Inhibition of pancreatic lipase by environmental xenoestrogens

    Environmental xenoestrogens are the most accessible endocrine disrupting chemicals that have been reported with harmful effects on human health. Although the influences of xenoestrogens on the endocrine system have been extensively studied, it remains unclear whether these xenoestrogens can affect the digestive system in mammals. This study aimed… View more

    Environmental xenoestrogens are the most accessible endocrine disrupting chemicals that have been reported with harmful effects on human health. Although the influences of xenoestrogens on the endocrine system have been extensively studied, it remains unclear whether these xenoestrogens can affect the digestive system in mammals. This study aimed to investigate the inhibitory effects and the underlying mechanism of six non-steroidal synthetic estrogens (including hexestrol, diethylstilbestrol, dienestrol, bisphenol A, bisphenol AF and bisphenol Z) on pancreatic lipase (PL), a key digestive enzyme responsible for lipid digestion and absorption in mammals. The results clearly demonstrated that hexestrol, diethylstilbestrol and dienestrol exhibited strong inhibition on PL, with the IC50 values of less than 1.0 μM. Further investigations elucidated that these three synthetic estrogens functioned as mixed inhibitors of PL, with the Ki values of less than 1 μM. Moreover, molecular dynamics simulations showed that diethylstilbestrol and its analogues might block the binding of substrate on PL via occupying the portal to the active site of PL and thereby inhibit the hydrolytic activity of this key enzyme. Collectively, these results suggested that diethylstilbestrol and its analogues were potent PL inhibitors, which might play a profound role in lipid absorption and weight gain in mammals.

    Contributors: Qing Hu, Xiao-Qing Guan, Li-LinSong, Hao-Nan Wang, Yuan Xiong, Jun-Ling Liu, Heng Yin, Yun-Feng Cao, Jie Hou, Ling Yang, Guang-Bo Ge  
    Go to article

  • Citation
    Dated: Jan 01, 2020
    Publication Name: Chemosphere

    Characterization of boscalid-induced oxidative stress and neurodevelopmental toxicity in zebrafish embryos

    Boscalid is a widely used fungicide in agriculture and has been frequently detected in both environments and agricultural products. However, evidence on the neurotoxic effect of boscalid is scarce. In this study, zebrafish served as an animal model to investigate the toxic effects and mechanisms of boscalid on aquatic vertebrates or higher animals… View more

    Boscalid is a widely used fungicide in agriculture and has been frequently detected in both environments and agricultural products. However, evidence on the neurotoxic effect of boscalid is scarce. In this study, zebrafish served as an animal model to investigate the toxic effects and mechanisms of boscalid on aquatic vertebrates or higher animals. And we unravelled that boscalid induced developmental defects associated with oxidative stress. Developmental defects, including head deformity, hypopigmentation, decreased number of newborn neurons, structural defects around the ventricle, enlarged intercellular space in the brain, and nuclear concentration, were observed in zebrafish embryos after boscalid exposure at 48 hpf. Interestingly, we found that boscalid might directly induce oxidative stress and alter the activity of ATPase, which in turn disrupted the expression of genes involved in neurodevelopment and transmitter-transmitting signalings and melanocyte differentiation and melanin synthesis signalings. Ultimately, the differentiation of nerve cells and melanocytes were both impacted and the synthesis of melanin was inhibited, leading to morphological abnormalities. Additionally, exposure to boscalid led to less and imbalance motion and altered tendency of locomotor in larval fish. Collectively, our results provide new evidences for a comprehensive assessment of its toxicity and a warning for its residues in environment and agricultural products.

    Contributors: Honglei Wanga, Zhen Meng, FashengLiu, Liqun Zhou, MeileSu, Yunlong Meng, Shouhua Zhang, Xinjun Liao, Zigang Cao, Huiqiang Lu  
    Go to article

Zugehörige Produkte und Service für die SpectraMax i3x und iD5 Multi-Mode-Mikroplatten-Reader