UMGANG MIT COVID-19 – Wir setzen uns dafür ein, unsere wissenschaftliche Gemeinschaft während dieser Pandemie zu unterstützen. Mehr erfahren 

Die Iowa State University verwendet das ImageXpress Widefield System zur Entwicklung von Strategien zur Rettung und Reparatur von geschädigten Nervensystemen

„Nach vier Tagen Zellkultur hätte das Imaging mit Zeitraffer ungefähr 275.000 Bilder erzeugt.“

Iowa State University, Department of Genetics,

Development, and Cell Biology

Dr. Donald Sakaguchi, Professor

ImageXpress Micro XLS Widefield High-Content Imaging System

Die Herausforderung

Schwerpunkt der Forschung im Sakaguchi-Labor an der Iowa State University sind experimentelle Strategien zur Rettung und Reparatur des geschädigten Nervensystems mithilfe von Stammzellen. Das Labor entwickelt insbesondere einen multifunktionellen biologisch abbaubaren Kanal, der mit adulten Stammzellen besiedelt werden kann, um eine Nervenregeneration zu fördern. Außerdem werden dort Transplantationen von Stammzellen durchgeführt, die als Transportvehikel für therapeutische Faktoren konzipiert wurden, um Augenkrankheiten wie Glaukom zu behandeln, bei denen Erblindungsgefahr besteht.

Die Iowa State University verwendet das ImageXpress Widefield System

Iowa State University

Die Lösung

Um sicherzustellen, dass die zu transplantierenden Zellen gesund und normal sind, wird das ImageXpress Micro System angewendet, um verschiedene Zelllinien, Zellpopulationen oder Eigenschaften der Zelldifferenzierung mit hohem Durchsatz zu analysieren. Das integrierte Software-Paket macht es zudem möglich, mehrere Zelltypen, Substrate und Verhaltensweisen von Zellen gleichzeitig zu beschreiben, was die Variabilität zwischen Einzelexperimenten reduziert.