Was ist Lumineszenz?

Lumineszenz ist die Emission von Licht durch eine Substanz als Ergebnis einer chemischen Reaktion (Chemilumineszenz) oder einer enzymatischen Reaktion (Biolumineszenz).

luminescence overview left

Die Detektion der Lumineszenz ist optisch einfacher als die Detektion der Fluoreszenz, da sie keine Lichtquelle oder bestimmte Optik für die Anregung benötigt.

luminescence right side overview

Abbildung 1 – Flash- und Glow-Reaktion

Die Lumineszenz kann entweder eine „Flash“- oder eine „Glow“-Reaktion sein, je nach kinetischem Profil. Die Flash-Lumineszenz erzeugt für kurze Zeit, üblicherweise Sekunden, ein sehr helles Signal. Die Glow-Lumineszenz emittiert ein stabileres, aber üblicherweise weniger intensives Signal, das mehrere Minuten oder Stunden anhalten kann. Die Flash-Lumineszenz erfordert ein Detektionssystem mit Injektoren, die das Substrat kurz vor der Durchführung einer Messung zur Reaktion hinzugibt, so dass das Signal nicht verpasst wird. Für die Lumineszenz werden im Allgemeinen weiße Mikroplatten empfohlen, da sie Licht reflektieren und das Signal maximieren. (Siehe Abbildung 1)

Vorteile der Lumineszenz

Die Lumineszenz ist im Vergleich zur Absorption und Fluoreszenz eine außerordentlich beliebte Detektionsplattform für viele Anwendungen. Da die Hintergrund-Interferenz (Autofluoreszenz von Verbindungen, Medien und Zellen) gering ist, bietet sie im Allgemeinen einen breiteren dynamischen Bereich und eine höhere Sensitivität. Darüber hinaus nutzen Lumineszenz-Assays oftmals ein homogenes Protokoll (ohne Waschschritte), was ihre Automatisierung für High-Throughput-Anwendungen einfacher gestaltet.

 

  • Wie funktioniert die Lumineszenzdetektion?

    Wie funktioniert die Lumineszenzdetektion?

    Im Gegensatz zur Fluoreszenz, bei der ein Molekül infolge der Anregung durch eine externe Lichtquelle Licht emittiert, wird Lumineszenz durch eine chemische oder biologische Reaktion erzeugt, zum Beispiel durch ein Enzym und sein Substrat. Das daraus entstehende Licht kann von einer Photomultiplier-Röhre (PMT, photomultiplier tube) detektiert werden. In dieser werden Photonen so zu Elektronen umgewandelt, dass der entstehende Strom proportional zur Menge an Licht ist. Die Messung des Signals wird in relativen Lichteinheiten (RLU, relative light units) ausgegeben.

    Erfahren Sie mehr über unsere Lumineszenz-Reader  

    Wie funktioniert ein Luminometer?

    Wie funktioniert ein Luminometer?

    Wenn eine Lumineszenzreaktion in einer Mikroplatte angesetzt wird, wird ein Luminometer (oder Lumineszenz-Mikroplatten-Reader) verwendet, um die Menge des produzierten Lichts zu messen. Die Mikroplatte wird in eine lichtdichte Messkammer eingesetzt und das Licht aus jeder Vertiefung wird durch eine PMT detektiert. Lumineszenz-Messungsergebnisse werden in RLU ausgegeben.

    In den meisten Lumineszenzanwendungen wird das Gesamtlicht, das von der Probe produziert wurde, gemessen – ohne die Isolation bestimmter Wellenlängen. Für andere Anwendungen wie BRET kann ein Lumineszenz-Platten-Reader jedoch auch mit Filtern oder Monochromatoren ausgestattet werden. Diese ermöglichen die Isolation bestimmter Wellenlängen, um Bindungen oder andere biomolekulare Ereignisse zu messen.

    Erfahren Sie mehr über den SpectraMax L Microplate Reader  

  • NanoBRET / BRET

    NanoBRET / BRET

    BRET (Biolumineszenz-Resonanzenergietransfer) ist eine Technik zur Messung von Protein-Protein oder Protein-Ligand-Interaktionen, die die Interaktion eines biolumineszenten Donors und eines Fluoreszenz-Akzeptors einschließen.

    Die Detektion von NanoBRET-Signalen und die Analyse der daraus hervorgehenden Daten erfordert empfindliche Instrumente und eine fortschrittliche Software. Melden Sie sich hier an, um mehr zu erfahren:

    Single- und Dual-Luciferase Reportergen-Assays

    Single- und Dual-Luciferase Reportergen-Assays

    Reportergen-Assays sind wichtige Werkzeuge für die Untersuchung der Genexpression, die mit der Aktivierung zellulärer Signalwege im Zusammenhang steht. Zellen werden mit einem Plasmid transfiziert, das das Reportergen und eine zu untersuchende Sequenz trägt – üblicherweise ein Promotor oder ein anderes Transkriptions-Kontrollelement. Wenn der Promotor aktiviert wird, wird das Reportergen exprimiert und seine Menge kann bestimmt werden.

    Erfahren Sie mehr über Dual-Luciferase-Reportergen-Assays:

  • Bahnbrechende Kundenerfolge

    Bahnbrechende Kundenerfolge

    Die Universität Genf nutzt den SpectraMax® L Microplate Reader für Luciferase-basierte Assays

    Um entscheidende Arbeiten an der Universität Genf zu unterstützen, nutzt die Gruppe von M. Yves Cambet eine Vielfalt an hochmodernen Mikroplatten-Readern, auch den SpectraMax L für Luciferase-basierte Assays.

    Mehr erfahren  

    Reaktive Sauerstoffspezies (ROS)

    Reaktive Sauerstoffspezies (ROS, Reactive Oxygen Species) sind chemisch reaktive Moleküle, die Sauerstoff enthalten. In Eukaryoten werden diese Moleküle hauptsächlich während der aeroben Atmung gebildet und können Probleme wie DNA-Schäden und Lipidperoxidation verursachen, was letztendlich zu Zellschäden führt.  

    In dieser Application Note zeigen wir, wie die SpectraMax® Microplate Reader eingesetzt werden können, um ROS-Konzentrationen mit einem Lumineszenz-basierten Assay genauestens zu bestimmen.

  • Zytotoxizitäts-Assay

    Zytotoxizitäts-Assay

    Die Zytotoxizität wird oft als Antwort auf eine experimentelle Behandlung mit Wirkstoffen gemessen. Für die Identifizierung neuer therapeutischer Behandlungen oder das Verständnis zellulärer Signalwege, die sich auf die Gesundheit auswirken, ist es entscheidend, eine Methode zur Hand zu haben, mit der Zytotoxizität in behandelten Zellen einfach gemessen werden kann. Typische Indikatoren für Zytotoxizität umfassen den Gehalt an ATP in einer Zellpopulation und die Integrität zellulärer Membranen. Für beide Messungen steht eine Vielfalt von Mikroplatten-basierten Assays zur Verfügung.

    Erfahren Sie mehr über Zytotoxizität in Zellen:

    ATP-basierte Zellviabilitäts-Assays

    ATP-basierte Zellviabilitäts-Assays

    Der SpectraMax® i3x MultiMode Microplate Reader von Molecular Devices bietet zusammen mit den Lumineszenz-Assays für Zellviabilität und Zytotoxizität eine empfindliche und schnelle Vorgehensweise, um die Anzahl lebender Zellen in Kultur zu bestimmen und die zytotoxischen Effekte einer experimentellen Behandlung zu quantifizieren.

    Entdecken Sie den CellTiter-Glo Luminescent Cell Viability Assay und mehr:

  • Chemilumineszenter ELISA

    Chemilumineszenter ELISA

    Vaskuläre endotheliale Wachstumsfaktoren (VEGFs, vascular endothelial growth factors) sind eine Familie von sezernierten Polypeptiden, die mit der Entwicklung von Blutgefäßen in Säugetieren und mit Krankheitsprozessen, die mit einem abweichenden Wachstum von Blutgefäßen einhergehen, in Zusammenhang gebracht werden.

    Erfahren Sie mehr über die chemilumineszente ELISA-Methode, die mit unserem Luminometer und unserer Datenerfassung- und Analysesoftware durchgeführt wird:

    Mykoplasmaüberwachung

    Mykoplasmaüberwachung

    Mykoplasmen, die kleinsten und einfachsten Prokaryoten, sind häufig vorkommende Kontaminanten in Zellkulturen. Eine Kontamination mit Mykoplasmen zeigt sich in verminderten Proliferationsraten und Veränderungen in zellulären Antworten, darunter der Genexpression.

    Erfahren Sie, wodurch der MycoAlert Assay und der MycoAlert PLUS Assay von Lonza eine schnelle und komfortable Vorgehensweise bietet, um mit einem Lumineszenz-Mikroplatten-Reader lebende Mykoplasmen in Zellkulturen nachzuweisen

Ressourcen für die Lumineszenz

Zugehörige Produkte für die Lumineszenz

Bereit für die ersten Schritte?

Wir sind bereit, Ihnen bei der Lösung schwieriger Herausforderungen in Ihrer Forschung zu helfen. Unsere bewährten Lösungen und hochqualifizierten Teams auf der ganzen Welt helfen Ihnen, Ihre nächste große Entdeckung voranzutreiben.

Maximize flexibility in application workflow and experimental design

Contact our specialist today to discuss how to implement a solution that works for you