Warenkorb

SpectraMax M Serie Multi-Mode-Mikroplatten-Reader

Bei sechs verschiedenen Modellen zur Auswahl finden Sie leicht die passende Option für Ihr Labor.

SpectraMax M Serie Multi-Mode-Mikroplatten-Reader
Der SpectraMax M5e ist der erste Mikroplatten-Reader, der ins Weltall fliegt!  Klicken Sie hier, um mehr über unsere Partnerschaft mit NanoRacks zu erfahren, die den SpectraMax M5e bei der SpaceX Commercial Resupply Services Mission mitfliegen lassen!

 

Jeder SpectraMax® M Series Multi-Mode-Mikroplatten-Reader bietet UV- und sichtbare Absorption sowie Fluoreszenzintensitätsmessungen für Mikroplatten und Küvetten.

Danach können Sie den Reader aussuchen, der die nützlichsten Funktionen für Ihr Labor bietet. Entscheiden Sie sich für einen Reader mit Glow-Lumineszenz, zeitaufgelöster Fluoreszenz oder Fluoreszenzpolarisation. Sie können auch unser Flaggschiffmodell M5e auswählen, das all diese Optionen und zusätzlich HTRF bietet.

 

Falls Sie sofort einen dieser Reader benötigen, aber sich bezüglich Ihrer zukünftigen Anforderungen unsicher sind, entscheiden Sie sich für einen unserer aufrüstbaren M3-, M4- oder M5-Reader.

Alle Reader der M-Serie sind mit Küvetten sowie 6-, 12-, 24-, 48-, 96- und 384-Well-Mikroplatten kompatibel. Weitere Standardfunktionen sind Spektralscans im gesamten Wellenlängenbereich in 1-nm-Schritten, bis zu sechs Absorptionswellenlängen pro Messung und bis zu vier Wellenlängenpaare bei anderen Messmodi.

Patentiertes AutoPMT-Optimierungssystem

  • Das patentierte AutoPMT-Optimierungssystem des SpectraMax M5 Mikroplatten-Readers passt die Fluoreszenzdetektion an die Konzentration jeder Well-Probe an und normalisiert die Rohdaten. Dadurch der dynamische Bereich von Assays erweitert, sodass niedrige, mittlere und hohe Signale von derselben Platte erfasst werden können. Diese Kalibrierung gemäß interner Standards bietet den zusätzlichen Vorteil, sichere Vergleiche der relativen Fluoreszenzeinheiten (RFU) einzelner Proben auf verschiedenen Platten und mit verschiedenen Readern treffen zu können.

Patentierte PathCheck-Weglängenmesstechnologie

  • Bietet Höhenmessungen (optische Weglänge) von Proben auf eine temperaturunabhängige Weise mit der patentierten PathCheck® Technologie. Mit der SoftMax Pro® Software normalisiert die PathCheck-Technologie automatisch die Well-Absorption.

Umfassende Reader-Validierung

  • Die Mikroplatten-Reader von Molecular Devices verfügen über die vollständigste Produktvalidierung und Konformität aller auf dem Markt erhältlichen Systeme. Den Anwendern stehen verschiedene Werkzeuge für ihre verschiedenen Validierungsanforderungen zur Verfügung. Molecular Devices bietet die vollständige Lösung mit Instrument und Software.

SpectraTest® ABS1, FL1 und LM1 Validierungsplatten für die Hardwarevalidierung von Absorptions-, Fluoreszenz- und Lumineszenzmodi

Einfache Automatisierungsschnittstelle

  • Bietet eine reibungslose Integration des StakMax® Staplers, des integrierten Mikroplatten-Staplers von Molecular Devices für SpectraMax Mikroplatten-Reader und AquaMax® Mikroplatten-Wascher. Alle SpectraMax M-Serien haben ein automatisierungsfähiges Readerdesign für die Integration in automatisierte Plattformen. Mikroplatten-Reader von Molecular Devices wurden in alle wichtigen Automatisierungsplattformen integriert.

Assay-Kits

  • Wir bieten optimierte Assay-Kits für die Reader der SpectraMax M-Serie.

Assay-Partnerschaften von Molecular Devices

Molecular Devices hat mit verschiedenen Assay-Partnern zusammengearbeitet, um die Leistung homogener und heterogener biochemischer oder zellbasierter Assays auf der SpectraMax Mikroplatten-Readerplattform zu optimieren und zu validieren. Für die Unterstützung dieser Assays bieten wir Application Notes sowie ausführbare Protokolle in unserer SoftMax Pro Software.

LanthaScreenDie SpectraMax Mikroplatten-Reader unterstützen eine Vielzahl von Assay-Kategorien, u. a.

  • Protein-Assays
    • ELISAs       
    • Fluoreszente Proteine und FRET
  • Nukleinsäure-Assays
    • DNA-/RNA-Quantifizierung       
  • Schnelle kinetische Assays     
  • Enzym-Assays
    • Phosphatasenaktivität
    • Kinasenaktivität
    • Proteasenaktivität     
  • Zellfunktions-Assays
    • Zellüberlebensfähigkeit und Zytotoxizität
    • Zellmigration
    • Zelladhäsion
  • Reportergen-Assays
  • Weitere Assays
    • Fettsäurenaufnahme
    • Neurotransmitteraufnahme
    • ADME Tox 
    • Membranpermeabilität
    • Mikrobielles Wachstum
    • Endotoxin
    • Anwendungen mit geringem Volumen

SoftMax Pro 7 Software

Die SoftMax® Pro Software ist das am häufigsten veröffentlichte Softwarepaket für die Mikroplatten-Reader-Steuerung und Mikroplatten-Datenanalyse für Wissenschaftler. Das umfassende Paket einsatzbereiter Protokolle, Analysealgorithmen und 21 verschiedener Kurvenanpassungsoptionen bietet die vollständige Lösung von der Datenakquisition über die Analyse bis zur Veröffentlichung. Die in der SoftMax Pro GxP Software für gesetzlich geregelte Laboratorien verfügbaren FDA 21 CFR Part 11 Konformitäts-Werkzeuge bieten eine Komplettlösung, um Validierungskosten zu minimieren, die End-zu-End-Beweismittelkette bereitzustellen und die Validierung weiterer Analysesoftware zu vermeiden.

SpectraMax M2/M2e

Allgemeine technische Angaben

Abmessungen (Zoll)

8,6 (H) x 22,8 (B) x 15 (T)

Abmessungen (cm)

22 (H) x 58 (B) x 38 (T)

Gewicht

35 lbs. (15,9 kg)

Stromverbrauch

< 125 W

Stromquelle

100–240 VAC, 3 A, 50/60 Hz

Absorption

Wellenlängen
bereich

200–1000 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromator, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Wellenlängenbandbreite

≤ 4,0 nm

Wellenlängengenauigkeit

±2,0 nm

Wellenlängenwiederholbarkeit

±0,2 nm

Photometrischer Bereich

0–4,0 OD

Photometrische Auflösung

0,001 OD

Photometrische Genauigkeit (Mikroplatte)

< ±0,006 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Genauigkeit (Küvette)

< ±0,005 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Präzision

< ±0,003 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Basislinien-Ebenheit

< 0,001 AD

Streulicht

< 0,05% bei 230 nm

Photometrische Fluoreszenzleistung (M2)

Dual-Monochromatoren

1-nm-Schritte

EX

250–850 nm

EM

250–850 nm

Bandbreite (EX, EM)

9, 9 nm

Optimierte Empfindlichkeit (Messung von oben)

5 pM (Fluoreszein)

Garantierte Empfindlichkeit (Messung von oben)**

15 pM (Fluoreszein)

Photometrische Fluoreszenzleistung (M2e)

Dual-Monochromatoren

 

1-nm-Schritte
 

EX

250–850 nm

EM

360–850 nm

Bandbreite (EX, EM)

9, 9 nm

Optimierte Empfindlichkeit (Messung von unten, nur M2e)

10 pM (Fluoreszein)

Empfindlichkeit (Messung von unten)**

25 pM (Fluoreszein)

Nachweisgrenze für Messung von oben

3,0 fmol/Well FITC 200 μL in 96 Wells (Signal 3-facher SD der Basislinie)

Nachweisgrenze für Messung von unten

5,0 fmol/Well FITC 200 μL in 96 Wells (Signal 3-facher SD der Basislinie)

Zeitaufgelöste Fluoreszenz (sekundärer Modus)

Wellenlängenbereich (M2)

360–850 nm

Wellenlängenbereich (M2e)

250–850 nm

Datenerfassung

50–1450 μs, 200-μs-Schritte

Empfindlichkeit**

7 pM Europium

Lumineszenz (sekundärer Modus)

Wellenlängenbereich (M2)

360–850 nm

Wellenlängenbereich (M2e)

250–850 nm

Empfindlichkeit**

50 fm alkalische Phosphatase

Allgemeine photometrische Leistung

Plattenformate

6, 12, 24, 48, 96, 384 Wells

Lichtquelle

Xenon-Blitzlampe (1 Joule/Blitz)

Detektor

Photomultiplier (R-3896)

Lesezeit* 96-Well

Abs 18 Sek., FI 15 Sek.; 384-Well: Abs 49 Sek., FI 45 Sek.

Schüttelzeit

0 bis 999 Sekunden

Temperaturkontrolle

4 °C über Umgebungstemperatur bis 45 °C

Temperaturgleichmäßigkeit

< 1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Temperaturgenauigkeit

±1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

* Die Messzeit kann durch die Messart verlängert werden.

 

 

** Bei ordnungsgemäß funktionierenden, betriebenen und gewarteten Geräten.

† Die PathCheck-Weglängenmesstechnologie ist durch die US-amerikanischen Patente (5.959.738

5.959.738, 6.188.476, 6.320.662, 6.339.472) abgedeckt.

Die SpectraMax M2 und M2e Multi-Mode Mikroplatten-Reader sind durch die US-amerikanischen Patente

6.232.608, 6.236.456, 6.313.471, 6.316.774,  6.693.709, und 6.825.921

Der SpectraMax M2e Multi-Mode Mikroplatten-Reader ist durch das US-amerikanische Patent 6.097.025 abgedeckt.

† Mit 3 Flashes/Well in den Absorptions- und Fluoreszenzmodi sowie 1 Sek./Well Integration in Lumineszenz.

SpectraMax M3

Allgemeine technische Daten

Abmessungen (Zoll)

8,6 (H) x 22,8 (B) x 15,3 (T)

Abmessungen (cm)

22 (H) x 58 (B) x 39 (T)

Gewicht

36 lbs. (16,4 kg)

Stromverbrauch

< 420 W

Stromversorgung

100–240 VAC, 3 A, 50/60 Hz

Robotikkompatibel

Ja

Allgemeine photometrische Leistung

Plattenformate

6, 12, 24, 48, 96, 384 Wells

Lichtquelle

Xenon-Blitzlampe (1 Joule/Blitz)

Detektoren

2 Photomultiplier-Röhren

Schüttelzeit

0 bis 999 Sekunden

Temperaturregelung

2 °C über der Umgebungstemperatur bis 60 °C

Temperaturgleichmäßigkeit

< 1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Temperaturgenauigkeit

±1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Endpunktablesung

Alle Modi

Kinetische Lesevorgänge

Alle Modi

Spektralscans

Alle Modi

Well-Scans

Abs, Fl, Lum

Standardlesezeiten (Minuten:Sekunden)††

 

96 Wells

384 Wells

 

Absorption

0:18

0:49

 

Fluoreszenzintensität

0:17

0:48

 

Lumineszenz

2:00

7:00

 

Absorption

Lesefähigkeiten

Küvette oder Mikroplatte

Wellenlänge

200–1000 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromator, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Wellenlängenbandbreite

< 4,0 nm

Wellenlängengenauigkeit

±2,0 nm

Wellenlängenwiederholbarkeit

±0,2 nm

Photometrischer Bereich

0–4,0 OD

Photometrische Auflösung

0,001 OD

Photometrische Genauigkeit (Mikroplatte)

< ±0,006 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Genauigkeit (Küvette)

< ±0,005 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Präzision

< ±0,003 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Streulicht

< 0,05% bei 230 nm

Fluoreszenz

Lesefähigkeiten

Küvette bzw. Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromatoren, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Bandbreite (Ex, Em)

9 nm, 15 nm

Optimierte Empfindlichkeit

≤ 1 pM Fluoreszein in 96 Wells oder Küvette
< 1,5 pM in 384 Wells

Empfindlichkeit**

< 5 pM Fluoreszein in 96 Wells
< 20 pM in 384 Wells

Lumineszenz

Lesefähigkeiten

Küvette bzw. Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängenauswahl

Alle Wellenlängen oder mit ausgewählten Wellenlängen

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Optimierte Empfindlichkeit

≤ 43 pM ATP in 96 Wells

Empfindlichkeit**

≤ 75 pM ATP in 96 Wells

Crosstalk

< 0,3 % in 96- und 384-Well-Mikroplatten

*AUSSCHLIESSLICH FÜR FORSCHUNGSZWECKE. NICHT FÜR DEN EINSATZ IN DIAGNOSEVERFAHREN.
** Bei ordnungsgemäß funktionierenden, betriebenen und gewarteten Geräten.
† Die folgenden US-Patente gelten für den PathCheck Sensor: 5.959.738, 6.188.476, 6.320.662, 6.339.472, 6.404.501, 6.496.260 und 6.995.844. Für die SpectraMax M3, M4, M5 und M5e Reader gelten die folgenden US-Patente: 6.097.025 6.232.608, 6.236.456, 6.313.471 und 6.316.774 6.693.709 und 6.825.921

†† Mit 3 Flashes/Well in den Absorptions- und Fluoreszenzmodi sowie 1 Sek./Well Integration in Lumineszenz.

SpectraMax M4

Allgemeine technische Daten

Abmessungen (Zoll)

8,6 (H) x 22,8 (B) x 15,3 (T)

Abmessungen (cm)

22 (H) x 58 (B) x 39 (T)

Gewicht

36 lbs. (16,4 kg)

Stromverbrauch

< 420 W

Stromversorgung

100–240 VAC, 3 A, 50/60 Hz

Robotikkompatibel

Ja

Allgemeine photometrische Leistung

Plattenformate

6, 12, 24, 48, 96, 384 Wells

Lichtquelle

Xenon-Blitzlampe (1 Joule/Blitz)

Detektoren

2 Photomultiplier-Röhren

Schüttelzeit

0 bis 999 Sekunden

Temperaturregelung

2 °C über der Umgebungstemperatur bis 60 °C

Temperaturgleichmäßigkeit

< 1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Temperaturgenauigkeit

±1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Endpunktablesung

Alle Modi

Kinetische Lesevorgänge

Alle Modi

Spektralscans

Alle Modi

Well-Scans

Abs, Fl, TRF, Lum

Standardlesezeiten (Minuten:Sekunden)††

 

96 Wells

384 Wells

 

Absorption

0:18

0:49

 

Fluoreszenzintensität

0:17

0:48

 

Zeitaufgelöste Fluoreszenz

0:17

0:48

 

Lumineszenz

2:00

7:00

 

Absorption

Lesefähigkeiten

Küvette oder Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

200–1000 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromator, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Wellenlängenbandbreite

< 4,0 nm

Wellenlängengenauigkeit

±2,0 nm

Wellenlängenwiederholbarkeit

±0,2 nm

Photometrischer Bereich

0–4,0 OD

Photometrische Auflösung

0,001 OD

Photometrische Genauigkeit (Mikroplatte)

< ±0,006 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Genauigkeit (Küvette)

< ±0,005 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Präzision

< ±0,003 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Streulicht

< 0,05% bei 230 nm

Fluoreszenz

Lesefähigkeiten

Küvette bzw. Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromatoren, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Bandbreite (Ex, Em)

9 nm, 15 nm

Optimierte Empfindlichkeit

≤ 1 pM Fluoreszein in 96 Wells
≤ 1,5 pM in 384 Wells

Empfindlichkeit**

< 5 pM Fluoreszein in 96 Wells oder Küvette
≤ 20 pM in 384 Wells

Lumineszenz

Lesefähigkeiten

Küvette bzw. Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängenauswahl

Alle Wellenlängen oder mit ausgewählten Wellenlängen

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Optimierte Empfindlichkeit

≤ 43 pM ATP in 96 Wells

Empfindlichkeit**

≤ 75 pM ATP in 96 Wells

Crosstalk

< 0,3 % in 96- und 384-Well-Mikroplatte

Zeitaufgelöste Fluoreszenz

Lesefähigkeiten

Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromatoren, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Bandbreite (Ex, Em)

9 nm, 15 nm

Präzisionsdatenerfassung

1–100 Blitze, Verzögerung von 0 bis 600 µs vor der Messung, auswählbare Integrationszeit zwischen 50 und 1500 µs

Optimierte Empfindlichkeit

≤10 fM Europium in 96 Wells

Empfindlichkeit**

≤100 fM Europium in 96 oder 384 Wells

Nur SpectraMax M5e Reader

Gemäß den Leistungsspezifikationen für HTRF-Assays von Cisbio Bioassays zertifiziert

*AUSSCHLIESSLICH FÜR FORSCHUNGSZWECKE. NICHT FÜR DEN EINSATZ IN DIAGNOSEVERFAHREN.
** Bei ordnungsgemäß funktionierenden, betriebenen und gewarteten Geräten.
† Die folgenden US-Patente gelten für den PathCheck Sensor: 5.959.738, 6.188.476, 6.320.662, 6.339.472, 6.404.501, 6.496.260 und 6.995.844. Für die SpectraMax M3, M4, M5 und M5e Reader gelten die folgenden US-Patente: 6.097.025 6.232.608, 6.236.456, 6.313.471 und 6.316.774 6.693.709 und 6.825.921

†† Mit 3 Flashes/Well in den Absorptions- und Fluoreszenzmodi sowie 1 Sek./Well Integration in Lumineszenz.

SpectraMax M5/M5e

Allgemeine technische Daten

Abmessungen (Zoll)

8,6 H x 22,8 B x 15,3 T

Abmessungen (cm)

22 H x 58 B x 39 T

Gewicht

35–36 lbs. (15,9–16,4 kg)

Stromverbrauch

< 125 W

Stromversorgung

100–240 VAC, 3 A, 50/60 Hz

Robotikkompatibel

Ja

Allgemeine photometrische Leistung

Plattenformate

6, 12, 24, 48, 96, 384 Wells

Lichtquelle

Xenon-Blitzlampe (1 Joule/Blitz)

Detektoren

 1–2 Photomultiplier-Röhren

Schüttelzeit

0 bis 999 Sekunden

Temperaturregelung

2–4 °C über der Umgebungstemperatur bis 45–60 °C

Temperaturgleichmäßigkeit

< 1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Temperaturgenauigkeit

±1 °C bei einem Sollwert von 37 °C

Endpunktablesung

Alle Modi

Kinetische Lesevorgänge

Alle Modi

Spektralscans

Alle Modi

Well-Scans

Abs, Fl, TRF, Lum

Standardlesezeiten (Minuten:Sekunden)††

 

96 Wells

384 Wells

Absorption

0:18

0:49

Fluoreszenzintensität

0:17

0:48

Fluoreszenz-
polarisation

0:42

2:03

Zeitaufgelöste Fluoreszenz

0:17

0:48

Lumineszenz

2:00

7:00

Absorption

Lesefähigkeiten

Küvette oder Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

200-1000 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromator, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Wellenlängenbandbreite

< 4,0 nm

Wellenlängengenauigkeit

±2,0 nm

Wellenlängenwiederholbarkeit

±0,2 nm

Photometrischer Bereich

0–4,0 OD

Photometrische Auflösung

0,001 OD

Photometrische Genauigkeit (Mikroplatte)

< ±0,006 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Genauigkeit (Küvette)

< ±0,005 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Photometrische Präzision

< ±0,003 AD ±1,0 %, 0–2 AD

Streulicht

< 0,05% bei 230 nm

Fluoreszenz

Lesefähigkeiten

Küvette bzw. Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromatoren, einstellbar auf 1,0-nm-Schritte

Bandbreite (Ex, Em)

9 nm, 15 nm

Optimierte Empfindlichkeit

≤ 1 pM Fluoreszein in 96 Wells 
≤ 1,5 pM in 384 Wells

Empfindlichkeit**

< 5 pM Fluoreszein in 96 Wells oder Küvette
< 20 pM in 384 Wells

Lumineszenz

Lesefähigkeiten

Küvette bzw. Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängenauswahl

Alle Wellenlängen oder mit ausgewählten Wellenlängen

Wellenlängen-
bereich

250–850 nm

Optimierte Empfindlichkeit

≤ 43 pM ATP in 96 Wells

Empfindlichkeit**

≤ 75 pM ATP in 96 Wells

Crosstalk

< 0,3 % in 96- und 384-Well-Mikroplatten

Zeitaufgelöste Fluoreszenzleistung

Lesefähigkeiten

Ober- oder Unterseite einer Mikroplatte

Wellenlängen-
bereich

250-850nm

Wellenlängenauswahl

Monochromatoren, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Bandbreite (Ex, Em)

9 nm, 15 nm

Präzisionsdatenerfassung

1 bis 100 Blitze, Verzögerung von 0 bis 600 µs vor der Messung, auswählbare Integrationszeit zwischen 50 bis 1500 µs

Optimierte Empfindlichkeit**

≤ 10 fM Europium in 96 Wells

Empfindlichkeit**

≤ 100 fM Europium in 96 oder 384 Wells

Nur SpectraMax M5e Reader

Gemäß den Leistungsspezifikationen für HTRF-Assays von Cisbio Bioassays zertifiziert

Fluoreszenzpolarisation

Wellenlängen-
bereich

300–750 nm

Wellenlängenauswahl

Monochromatoren, einstellbar in 1,0-nm-Schritten

Bandbreite (Ex, Em)

9 nm, 15 nm

Präzision**

≤ 3,5 mP Standardabweichung bei 1 nM Fluoreszein in 96 Wells


*AUSSCHLIESSLICH FÜR FORSCHUNGSZWECKE. NICHT FÜR DEN EINSATZ IN DIAGNOSEVERFAHREN.
** Bei ordnungsgemäß funktionierenden, betriebenen und gewarteten Geräten

† Die folgenden US-Patente gelten für den PathCheck Sensor: 5.959.738, 6.188.476, 6.320.662, 6.339.472, 6.404.501, 6.496.260 und 6.995.844. Für die SpectraMax M3, M4, M5 und M5e Reader gelten die folgenden US-Patente: 6.097.025 6.232.608, 6.236.456, 6.313.471 und 6.316.774 6.693.709 und 6.825.921

†† Mit 3 Flashes/Well in den Absorptions- und Fluoreszenzmodi sowie 1 Sek./Well Integration in Lumineszenz.

Video zum Thema

In diesem Produktvideo sehen Sie, wie schnell der SpectraMax M5 Proben liest.

 

Zugehörige Werbemittel

E-Book

Broschüren

Anwendungen

Poster

 

SpectraMax® M Serie Multi-Mode Mikroplatten-Reader

 

Produkt

Artikelnummer

SpectraMax M2 Multi-Mode Mikroplatten-Reader

M2

SpectraMax M2e Multi-Mode Mikroplatten-Reader

M2E

SpectraMax M3 Multi-Mode Mikroplatten-Reader

M3

SpectraMax M4 Multi-Mode Mikroplatten-Reader

M4

SpectraMax M5 Multi-Mode Mikroplatten-Reader

M5

SpectraMax M5E Multi-Mode Mikroplatten-Reader

M5E

SpectraTest ABS1 Absorption-Validierungsplatte

0200–6117

SpectraTest FL1 Fluoreszenz-Validierungsplatte

0200–5060

SpectraTest LM1 Lumineszenz-Validierungsplatte

0200–6186

SpectraDrop™ Mikrovolumen-Starter-Kit

0200–6262

SpectraDrop™ Mikrovolumen-HTS-Kit

0200–6267

StakMax Mikroplatten-Stacker

StakMax

Reader Sockel

9000–0756

 

Anzahl der Quellennachweise*: 15.200

Aktuellster Quellennachweis:
Für eine vollständige Liste, klicken Sie hier.

Ameliorative effects of egg white hydrolysate on recognition memory impairments associated with chronic exposure to low mercury concentration

DA Rizzetti, CDC Altermann, CS Martinez… - Neurochemistry …, 2016 - Elsevier
... The formation of the oxidised fluorescent derivative (DCF) was measured by DCF fluorescence
intensity recorded at 520 nm (488 nm excitation) (Spectramax M5 Microplate/Cuvette Reader,
Molecular Devices, Pennsylvania, USA) for 60 min at 15 min intervals after the addition ...

Aluminum Exposure at Human Dietary Levels for 60 Days Reaches a Threshold Sufficient to Promote Memory Impairment in Rats

CS Martinez, CDC Alterman, FM Peçanha… - Neurotoxicity …, 2016 - Springer
... The DCF fluorescence intensity emission was recorded at 520 nm (with 480 nm excitation)
(SpectraMax M5 Molecular Devices, CA, USA) for 60 min at 15 min intervals. ... The color reaction
was measured at 532 nm against blanks (SpectraMax M5 Molecular Devices, CA, USA). ...

Quality decline and oxidative damage in sperm of freshwater crab Sinopotamon henanense exposed to lead

N Li, YH Hou, WX Jing, HU Dahms, L Wang - … and environmental safety, 2016 - Elsevier
... ROS was measured using a microplate reader Spectramax M5 (Molecular Devices
Corporation, California, USA) at an excitation of 485 nm and an emission of 525 nm. ... The
T-AOC was measured at 520 nm using a microplate reader Spectramax M5...
 

A Two-photon Near Infrared (NIR-NIR) Fluorescent Turn-on Probe Towards Cysteine (Cys) and its Imaging Applications

J Wang, B Li, W Zhao, X ZhangX Luo, M Corkins… - ACS …, 2016 - ACS Publications
... 10 mM PBS solution (pH = 7.4) was prepared as the buffer solution. UV−vis spectra were acquired
on a molecular devices Spectramax M5 spectrometer. Fluorescence spectra were measured
by RF-5301PC and Spectramax M5 spec- trometer. Synthesis of Probe TP-NIR. ...
 

[HTML] In-Vitro dual inhibition of protein glycation, and oxidation by some Arabian plants

MA SiddiquiS Rasheed… - BMC …, 2016 - bmccomplementalternmed. …
... It was then incubated at 37 °C for 9 days (under sterile conditions). After incubation, each sample
was examined for the development of fluorescence (λex 330 nm and λem 420 nm), against blank
on a microtitre plate reader (SpectraMax M5, Molecular Devices, CA, USA) [17]. ...

Advanced oxidation protein products induce catabolic effect through oxidant-dependent activation of NF-κ B pathway in human chondrocyte

W Ye, Z Zhong, S Zhu, S Zheng, J Xiao, S Song… - International …, 2016 - Elsevier
... The absorbance at wavelength of 570 nm was measured by a SpectraMax M5 system
(Molecular Devices, Califomia, USA). ... The absorbance was measured at λ = 525 nm on
SpectraMax M5 system (Molecular Devices, Califomia, USA). 2.5. ...

Topical Minocycline Effectively Decontaminates and Reduces Inflammation in Infected Porcine Wounds

LT Daly, DM Tsai, M Singh, K Nuutila… - Plastic and …, 2016 - journals.lww.com
Background: Wound infection can impair postoperative
healing. Topical antibiotics have potential to.
 

MWCNTs induce ROS generation, ERK phosphorylation, and SOD-2 expression in human mesothelial cells

M Yu, R Chen, Z Jia, J Chen, J Lou… - International journal of …, 2016 - ijt.sagepub.com
... cells were treated with different concentrations (0, 10, 20, 40, and 80 µg/mL) of MWCNTs in a
total volume of 100 µL/well for 24 hours, and then 100 µL Cell Titer-Glo reagent was added into
each well, and luminescence was recorded with SpectraMax M5 multimode microplate ...
 

[HTML] Delivery of a survivin promoter-driven antisense survivin-expressing plasmid DNA as a cancer therapeutic: a proof-of-concept study

KY Lin, SM Cheng, SL Tsai, JY Tsai, CH Lin… - OncoTargets and …, 2016 - ncbi.nlm.nih.gov
... Promoter activity was quantified by measuring the absorbance of the solution at
405 nm wavelength using the SpectraMax ® M5 microplate reader (Molecular
Devices LLC, Sunnyvale, CA, USA). Construction and production ...

Magnolia officinalis (Hou Po) bark extract stimulates the Nrf2-pathway in hepatocytes and protects against oxidative stress

A Rajgopal, SR Missler, JD Scholten - Journal of Ethnopharmacology, 2016 - Elsevier
... temperature. D-luciferin (100 µL) was added and light emission read immediately on
SpectraMax M5 spectrophotometer (Molecular Devices, Sunnyvale, CA). ... signal.
Luminescence was read on a SpectraMax M5 spectrophotometer. ...
 

 

* Stand: 6. Dezember 2016. Quelle: Google Scholar. Die Suchergebnisse schließen die gesamte SpectraMax M-Serie mit ein (M, M2, M2e, M3, M4, M5, M5e)